Ausgabe 10 | 21.5.2015

 

Profitipp Zierpflanzen

 

Jetzt aktuell: Buchsbaumblattfloh

Der grünliche Buchsbaumblattfloh kann bis 3,5 mm gross werden. Er ist beflügelt und hat Sprungbeine, so dass er schon bei leichtem Kontakt die Pflanze verlässt. Die ebenfalls gelbgrün gefärbten Larven sind von weissen Wachsausscheidungen bedeckt. Durch die Saugtätigkeit der Larven auf der Oberseite und Unterseite junger Blätter rollen sich diese schalenförmig nach oben ein. Dadurch entsteht das typische Schadbild der Löffelblättrigkeit.
In diesen kugelartigen, 1-2 cm großen Gallen befinden sich die Larven. Diese durchlaufen in etwa 6 Wochen 5 Entwicklungsstadien bis sie adult sind. Die Blätter verfärben sich gelb und werden von weissen Wachsfäden überzogen, welche von den Larven abgesondert werden. Das Triebwachstum der Pflanze wird dadurch beeinträchtigt.
Auf der Honigtauausscheidung des Schädlings siedeln sich die Russtaupilze an. Der dadurch entstehende, schwarze Belag schwächt die Pflanzen, da die Assimilation beeinträchtigt wird.

Ab Ende Mai bis Anfang Juni sind ausgewachsene Blattflöhe zu beobachten. Zu dem Zeitpunkt sollte man diese bekämpfen.
Die besten Ergebnisse werden mit Barritus Rex und mit BIOHOP DelTRUM erzielt. Die Behandlung nach 14 Tagen wiederholen.

 

Buchsbaumzünsler-Falle

Pheromonfalle (mit Duftstoff des weiblichen Buchsbaumzünslers) zur Flugüberwachung. Die Flugüberwachung mit Pheromon- und Köderfallen ist eine der wichtigsten Grundlagen des integrierten und ökologischen Pflanzenschutzes. Heute sind für fast alle wirtschaftlich bedeutenden Schädlinge Pheromone oder Köder bekannt und kommerziell
in Dispenserform erhältlich.

 

Wirkungsweise
Die künstlichen weiblichen Duftstoffe im Pheromondispenser locken die Männchen in den Fallenkörper. Die gefangenen Falter geben einem einen Anhaltspunkt, wie stark der Befallsdruck in der Anlage ist.
Die Anwendung ist einfach. In einer Anlage mit mehreren Buchspflanzen wird eine Falle aufgehängt, bei grösseren Anlagen zwei Fallen. Die Pheromonquelle wirkt je nach Temperatur 4–8 Wochen. Es werden nur Männchen gefangen, deshalb nur bedingt Massenfang möglich. Der Fang sollte während den Flugperioden wöchentlich protokolliert werden.

Set-Inhalt                         
1 Falle, 2 Dispenser CHF 39.00/Stück

Wenn Sie Fragen zur Rasenpflege oder zur Schädlingsbekämpfung haben, kontaktieren Sie unsere Fachspezialisten Peter Engimann (Rasen) und/oder Patrice Arnet (Pflanzenschutz).

Profitieren Sie von unserem Wissenspool. Informieren Sie sich über wichtige Massnahmen zur korrekten Rasenpflege und nützliche Tipps und Hinweise zur Schädlingsbekämpfung in Zierpflanzen.

 

 

Produkte-Tipps



 

Renovita AG
Weidstrasse 11

CH-9535 Wilen b. Wil

Tel. 071 955 00 55 / Fax 071 955 00 50
info@renovita.ch / www.renovita.ch

Folgen Sie uns auch auf