Ausgabe 6 | 22.6.2017

 

Profitipp Zierpflanzen

 

Kabathina Triebsterben

Seit einigen Wochen erleben wir wunderbares Sommerwetter. Für viele Pflanzen bedeutet das Schönwetter aber auch Stress. Die anhaltende Trockenheit und die hohen Temperaturen begünstigen die Krankheitsanfälligkeit, worauf hin es nicht selten zu Erkrankungen kommt. Zur Zeit ist eine grosse Ausdehung des Kabathina-Pilzes zu beobachten. Hauptsächlich befällt der Pilz Thuja, Wacholder, Zypressen und Scheinzypressen.
Zur konventionellen Bekämpfung empfehle ich Ortiva, Tutor WG und Fulco (nicht bei Sonneneinstrahlung einsetzen). Zur Pflanzenstärkung BIOHOP BaumDünger einsetzen.

Bild: Kabathina am Juniperus.

Schadbild
Verfärben einzelner Triebe, zuerst graugrün anschliessend braun. Absterben einzelner Triebe mit scharfer Abgrenzung von grün zu braun.


Ursache
Der Kabathina-Pilz verursacht ein Absterben einzelner Triebe. Diese sind anhand einer scharfen Abgrenzung vom kranken zum gesunden Holz erkennbar. Ab Mai brechen kleine dunkle Sporen hervor, die mit der Lupe erkennbar sind. Bei Jungpflanzen ist ein Absterben möglich.

Wirtspflanzen
Thuja, Wacholder, Scheinzypresse, Zypresse.

Bild: Kabathina am Thuja.

Bild: Kabathina am Juniperus.

 

Wichtiger Hinweis
Bei hohen Temperaturen sollte man grundsätzlich nur am Morgen und am Abend spritzen, da in der Mittagshitze der Wirkstoff verdampft. Dadurch kann es passieren, dass die Wirkung eingeschränkt wird oder im schlimmsten Fall Schäden an den Pflanzen entstehen.

Wenn Sie Fragen zur Rasenpflege oder zur Schädlingsbekämpfung haben, kontaktieren Sie unsere Fachspezialisten Peter Engimann (Rasen) und/oder Patrice Arnet (Pflanzenschutz).

Profitieren Sie von unserem Wissenspool. Informieren Sie sich über wichtige Massnahmen zur korrekten Rasenpflege und nützliche Tipps und Hinweise zur Schädlingsbekämpfung in Zierpflanzen.

 

 

Produkte-Tipps



 

Renovita AG
Weidstrasse 11

CH-9535 Wilen b. Wil

Tel. 071 955 00 55 / Fax 071 955 00 50
info@renovita.ch / www.renovita.ch

Folgen Sie uns auch auf