Befallene Triebspitzen vergilben und die Triebe verbräunen von der Spitze her. Bei starkem Befall verkahlen die Pflanzen von der Triebspitze her.

Pestalothia Zweigsterben

Beschreibung Schadbild

Befallene Triebspitzen vergilben und die Triebe verbräunen von der Spitze her. Bei starkem Befall verkahlen die Pflanzen von der Triebspitze her.

Ursache

«Pestalothia» ist ein Schwächeparasit. Dieser lässt die Triebspitzen vergilben, bevor diese braun werden. Die Pflanzen verkahlen von aussen nach innen. Auf allen befallenen Pflanzenteilen sind dunkle Pilzfruchtkörper zu sehen. Die Sporen sind gegenüber Trockenheit unempfindlich und das ganze Jahr vorhanden.

vorbeugende Massnahmen

Befallene Triebe entfernen. Werkzeug desinfizieren. Stärkung der Pflanzen mit Mikroorganismuspräparaten oder anderen Stärkungsmittel siehe Seite 9/10.

Bekämpfung

Pflanzen mehrmals gründlich spritzen.

Wirkstoffe konventionell

Mancozeb*, Myclobutanil*.

Wirkstoffe biologisch

keine.

Wirtspflanzen

Thuja, Wacholder, Scheinzypresse, Zypresse.